Menu

Tipps zur Produktpflege von Lötstationen

Heimwerken in Deutschland hat fast schon Kultur – in kaum einem anderen Land wird so viel gewerkelt, gehämmert und geschraubt wie in diesem Land. Wir lieben es, unser Haus umzugestalten oder unseren Garten neu umzugraben. Kurz gesagt: wir lieben Veränderung und wollen, dass unsere Umgebung nicht langweilig wird, was man natürlich auch verstehen kann. Doch man muss nicht immer unbedingt gleich groß anfangen, auch um die kleinen Dinge muss man sich kümmern. Zum Glück gibt es auch dort genug zu tun, und ein Gerät, dass man in diesem Bereich nicht mehr missen möchte, ist die sogenannte Lötstation, die zum Löten benutzt wird. Beim Löten wird flüssiges Metall, also Zinn, mit einem sogenannten Lötkolben geschmolzen. Mit diesem Zinn kann man viele Sachen anstellen, zum Beispiel Drähte verbinden oder Metallteile wieder miteinander vereinen. Zum Reparieren in Elektronischen, aber auch im Handwerk, sind Lötstationen also sehr wichtig und nicht mehr wegzudenken. Dennoch müssen auch Lötstationen sehr oft gepflegt und regelmäßig gewartet werden, damit man sie auch in Zukunft noch problemlos verwenden kann. Wir geben einige gute Tipps, wie man diese pflegt.

So reinigt und pflegt man Lötstationen:

Vor der Reinigung, sollte man sich zuerst immer die Pflegeanleitung durchlesen. Lötstationen sind von Hersteller zu Hersteller jeweils unterschiedlich und besitzen verschiedene Eigenschaften. Man sollte also sehr auf diese achten und sich vorher die Pflegeanleitung gut durchlesen, um diese Unterschiede feststellen zu können.

Nach dem Lötvorgang ist das Reinigen der Lötstation und natürlich auch des Lötkolbens sehr wichtig und sollte auf keinen Fall vergessen werden. Nach dem Löten, sollte man den Lötkolben auf jeden Fall wieder in den Ablage-ständer packen, damit das Zinn nicht dahin tropft, wo es unerwünscht ist. Die Lötspitze sollte dabei stets mit Zinn bedeckt bleiben, damit man bei einem neuen Lötvorgang, einen Anfangspunkt besitzt. Was die eigentliche Reinigung angeht, ist diese beim Lötkolben nicht ganz so schwierig; die Lötspitze braucht nur abgewischt werden, um überflüssige Überreste zu reinigen. Bei etwas hartnäckigerem Schmutz, kann man diese auch abbürsten, doch sollte man dabei vorsichtig sein und das Material nicht beschädigen.

Man sollte auch die Kabel und Schläuche regelmäßig kontrollieren, damit kein heißes Zinn auslaufen kann. Sind Schäden vorhanden, sollte man diese von einem Fachmann reparieren lassen und auf keinen Fall das Gerät benutzen. Muss man Lötspitzen wechseln, sollte man warten, bis diese kalt sind, da sonst Verbrennungen auftreten könnten. Warten Sie also 3 Minuten, nachdem Sie den Lötkolben in die Sicherheitsanlage gepackt haben, um sicherzugehen, dass dieser auch kalt ist. Lötspitze und Heizkörper sollten immer sauber gehalten werden, um ein problemloses Löten gewährleisten zu können. Das Heizelement sollte außerdem nicht mit dem Lötzinn in Berührung kommen, da sonst Verbrennungen entstehen können und das Lötzinn fest kleben bleibt.

Lötstationen und die dazugehörigen Lötkolben sind eine echt tolle Sache und können für viele kleine und winzige Reparaturen eingesetzt werden. Pflegt und reinigt man alles regelmäßig, dann kann man auch in Zukunft noch viel Spaß mit der Lötstation haben. Wir wünschen auf jeden Fall viel Erfolg bei allen Projekten mit der Lötstation!